Biografik

dient der Beschäftigung mit dem Lebenslauf unter Berücksichtigung von Aspekten, die ich Ihnen im weiteren Verlauf näher darstellen werde.

Im Sinne einer anzuwendenden Methode finden Sie den Begriff Biografiearbeit beispielsweise in der aktuellen Sozialarbeit, ich beziehe mich allerdings vorwiegend auf eine Sichtweise, die vor vielen Jahrzehnten aus der anthroposophischen Menschenkunde entwickelt worden ist.

Sie ist mir ans Herz gewachsen aufgrund der vertiefenden Einblicke, Verständnismöglichkeiten und Perspektiven, die daraus entwickelt werden können.

Wir beschäftigen uns mit biografischen Gesetzmäßigkeiten, Besonderheiten und Aufgaben der verschiedenen Lebensalter, Rhythmen, Spiegelungen, Wiederholungen und weiteren Phänomenen, auf die wir aufmerksam werden können bei der Betrachtung des bereits gelebten Lebens und dem Ausblick in unsere Zukunft.

Vielerlei Themen werden dabei bewegt, wie Herkunft und Erziehung, Beruf, Gesundheit und Krankheit, Begabung und Begrenzung, Krisen, Trennung und Abschied, Selbstbild und Fremdbild, Weiblichkeit und Männlichkeit etc..

Das Erstellen einer sogenannten Lebenskurve und eines Lebenspanoramas dienen mit ihrer Verschriftlichung und Bildlichkeit einer vertiefenden Betrachtung.

Ebenso biete ich Ihnen Übungen an, die mit Bewegungen im Raum, mit Gebärden und Körperhaltungen zu tun haben, um das Erfühlen und Erspüren und die Erinnerung an Erlebtes und Erfahrenes zu unterstützen, um sich selbst auf die Spur zu kommen.

Entstehen soll dabei die Entdeckung eines „roten Lebensfadens“, das Erkennen von Sinnhaftigkeit und Zusammenhängen. Auch kann die Fähigkeit und Bereitschaft entwickelt werden anzuerkennen, anzunehmen, zu integrieren, was Ihnen bislang vielleicht störend und hinderlich erschien.

Diese seelischen Prozesse, die sich im Denken, im Fühlen und im Wollen abspielen, dienen der Ausrichtung auf die Zukunft, der Handlungsorientierung, der Suche nach Lösungen, neuen Schritten, neuen Perspektiven, der Lebendigkeit und des Gewahrwerdens der Fülle des Lebens.

Sich selbst zu verstehen und zu begreifen und da heraus die Gestalterin/der Gestalter des eigenen Lebens zu werden, ist eines der Ziele. Sich in dieser Hinsicht auszustatten beziehungsweise die schon angelegten Ressourcen zu nutzen, um die nötigen Kräfte, Impulse und Qualitäten lebendig einzubringen, ist ein weiteres.

ANDREA CONENS-FRISCHLICH

 

Mediatorin (Akademie Vaihingen)
 
Coach & Biografieberaterin
(Bernard Lievegoed Institut Hamburg)
 
Jg. 1966, verheiratet, drei erwachsene Kinder
 
Praxismanagerin in der Sozialpsychiatrie
 
diverse Ausbildungen: Waldorfpädagogik, Sozialpädagogik, Heilpädagogik
 
Ein bislang vielschichtiges, reichhaltiges und intensives Leben
begleitet von Hürden und Tiefen, Fragen und Suchen.

 

EMAIL
andrea.conens(at)posteo.de

 

HOMEPAGE
www.andrea-conens.de


Telefon 0177 - 77 531 66