Zur Information Ihrer Krankenkasse (Stand: Dezember 2016)

HEILEURYTHMIE
als Behandlungsmethode der Anthroposophischen Medizin


Die Heileurythmie ist eine Bewegungstherapie. Sie setzt die Elemente der Sprache, Vokale und Konsonanten zu therapeutischen Zwecken in Bewegung um. Sie wird nur auf Verordnung und in Zusammenarbeit mit dem Arzt ausgeführt. Die Heileurythmie gehört zu den Behandlungsmethoden der Anthroposophischen Medizin, die eine um geisteswissenschaftliche Forschung erweiterte Form der naturwissenschaftlichen Medizin ist.

THERAPEUTISCHER ANSATZ

Die Heileurythmie geht von einem Ineinanderwirken physischer, physiologischer, seelischer und geistig-individueller Wesensanteile des Menschen aus. Bei einer krankhaften Störung wird diese Kräftekonstellation mit der ganzheitlichheileurythmischen Bewegungstherapie wieder ins Gleichgewicht gebracht.

ZIELSETZUNG
Den therapeutischen Bewegungen liegen dieselben differenzierten Gestaltungsprinzipien zugrunde wie dem Aufbau und der Erhaltung der Organe und deren Funktionen. Daher können die Organfunktionen durch bewusste Führung der entsprechenden Bewegung aktiviert, beruhigt und aufeinander abgestimmt werden. Pathologischen Prozessen wird entgegengewirkt, zu schwach gewordenen gesunden Vorgängen die notwendige Unterstützung gegeben. Der heilende Prozess wird unter therapeutischer Begleitung vom Patienten selbst vollzogen.

VERLAUF
Die Heileurythmie findet als Einzeltherapie statt und erfolgt nach Aufstellung eines individuellen Therapieplanes. Die Übungen werden mit Händen, Armen, Beinen und Füßen ausgeführt, wobei die ganze Gestalt mit einbezogen ist. Sprünge, Schritte oder Raumformen sind je nach Krankheitssituation ebenfalls Bestandteil der Heileurythmie. Sie kann im Stehen, Sitzen oder Liegen - auch mit schwerkranken Patienten - durchgeführt werden.

ANWENDUNGSBEREICHE
Die Bewegungsabläufe werden dem Krankheitszustand angepasst. Sie wirken vor allem auf die rhythmischen Vorgänge des Organismus, besonders auf die Zirkulation und Atmung. Jedes Organ und Organsystem steht durch den Kreislauf und die Atmung mit dem Gesamtorganismus in funktionellem Zusammenhang. So können einzelne Organe, die Motorik und neurologische Störungen durch die heileurythmischen Bewegungen erreicht werden. Die Übungen wirken gezielt, d.h. anregend, stärkend, hemmend, und regulierend bis in die Funktion einzelner Organsysteme.
Heileurythmie wird angewendet z.B. bei:
akuten, chronischen oder degenerativen Erkrankungen des Nervensystems, des Herz-Kreislaufsystems, des Atmungssystems, des Stoffwechselsystems, des Bewegungsapparates, bei Augenerkrankungen und Zahnfehlstellungen, in der Psychosomatik, in der Psychiatrie und bei kindlichen Entwicklungsstörungen und Behinderungen.
Neben der akuten Behandlungsmöglichkeit in der stationären und ambulanten Therapie ist die heileurythmische Bewegungstherapie eine ärztlich indizierte präventive wie rehabilitierende Maßnahme. Nicht indiziert ist die Heileurythmie bei akut fieberhaften Erkrankungen.

AUSBILDUNG DER HEILEURYTHMISTEN
Die Heileurythmie wird von Therapeutinnen und Therapeuten ausgeführt, die eine 5 1/2 jährige Ausbildung abgeschlossen haben. Die Anwendung erfolgt als Einzeltherapie. Die Behandlungseinheit beinhaltet 30 Minuten Heileurythmie und 15 Minuten Nachruhe. Ein Behandlungszyklus umfasst 10 - 15 Einheiten, bei chronischen Erkrankungen kann die Behandlung auch über einen längeren Zeitraum notwendig werden.

KOSTEN
Mittlerer Richtsatz für eine Therapieeinheit Euro 45,- (seit 2012).

ERSTATTUNGSFÄHIGKEIT
Nach der Entscheidung vom Bundessozialgericht mit Urteil vom 22.03.05 (Aktenzeichen B 1 A 1/03 R) können die Kosten für Heilmittel der Besonderen Therapierichtungen von den gesetzlichen Krankenversicherungen erstattet werden. Im Rahmen der „Integrierten Versorgung“ vergüten die beigetretenen Kassen die Heileurythmie als Regelleistung.

HINWEISE IM INTERNET UNTER:
www.berufsverband-heileurythmie.de
www.medsektion-goetheanum.org

www.gesundheit-aktiv.de


Eine Information der
Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland e.V.
Roggenstr. 82, 70794 Filderstadt, Tel. 0711 - 77 99 711, Fax 0711 - 77 99 712 E–Mail: info(at)anthroposophischeaerzte.de

und des

Berufsverband Heileurythmie e.V.
Roggenstr. 82, 70794 Filderstadt, Tel. 0711 - 77 99 723, Fax 0711 - 77 99 712 E–Mail: sekretariat@berufsverband–heileurythmie.de


<< zurück

Jona Lindermayer

Heileurythmistin im BVHE
Eurythmistin


TELEFON

0157-88190702

 

EMAIL

jonalindermayer@posteo.de


BERUFLICHER WERDEGANG

 

Nach dem Abitur an der Freien Waldorfschule Frankfurt am Main Studium des BA Eurythmie, MA Bühneneurythmie und MA Eurythmie Therapie an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Alfter.

 

Seit 2015 freischaffend als Künstlerin tätig.

 

Mitbegründerin des Ensembles Ihoch3, Zusammenarbeit mit Michael Gees.

 

Seit 2016 Gastdozentin für Eurythmie an der Alanus Hochschule (Fachbereich Eurythmie und "PHASE").

 

Ab April 2020 als freie Mitarbeiterin im Tobiashaus tätig.

 


BEHANDLUNGSANGEBOTE

Einzelsitzungen für Kinder und Erwachsene


INDIKATIONEN

Erkrankungen des Nerven-, Herz-Kreislauf- und Stoffwechsel-Systems und des Bewegungsapparates sowie in der Psychosomatik und Psychiatrie, z. B. bei ADS, Ängsten, Allergien, Anorexie, Apoplexie, Asthma, Augenerkrankungen, Bettnässen, Bulimie, Borderline, Cerebralen Störungen, Colitis, Depression, Entwicklungsstörungen, Epilepsie, Fibromyalgien, Hauterkrankungen, HIV, Hormonellen Störungen, Hyperkinetischem Syndrom, Ischialgien, Kopfschmerz, Koordinationsstörungen, Lähmungen, Multipler Sklerose, Morbus Crohn, Neurodermitis, Obstipation, Psoriasis, Tumorerkrankungen, Zahnfehlstellungen u.a.


KOSTEN

Die Kosten der Therapie orientieren sich an den Empfehlungen des BVHE (Bundesverband der Heileurythmisten e.V.) und werden aufgrund der Verordnung eines Arztes von einigen Krankenkassen übernommen.