KUNSTTHERAPIE

Malen, Zeichnen und Plastizieren als gestalterische Mittel der Kunsttherapie können bei Krisen und Erkrankungen den Heilungsprozess unterstützen, indem sie die schöpferischen Potentiale ansprechen und aktivieren. Der Umgang mit Farben und Formen hilft bei der Krankheitsbewältigung, bringt eigene Empfindungen nonverbal zum Ausdruck und macht Handlungsmuster sichtbar.
Sie finden Raum, um innere Begrenzungen und Einseitigkeiten nachzuspüren und eigene Möglichkeiten und Impulse greifbarer zu machen.

Der Weg, auf den Sie sich begeben, bietet Ihnen die Chance, alte Prozesse zu verwandeln und in neue einzutauchen. Ihre Selbstheilungskräfte werden im schöpferischen Tun angeregt. Sie erschließen sich eigene Ressourcen.

Kunsttherapie findet Anwendung bei körperlichen, psychosomatischen und psychischen Erkrankungen; sie kann eine Psychotherapie ergänzen oder begleiten. Kunsttherapie ist für Erwachsene und Kinder geeignet, sie wird einzeln oder in kleinen Gruppen angeboten.

Beim Malen kommt zur Anschauung, was im Inneren an Empfindungen, Mustern und Handlungsimpulsen lebt. Es ermöglicht ein Eintauchen in die Bildwelt der Farben und einen stillen Dialog mit sich selbst. Das tiefe Wahrnehmen einzelner Farben kann zur seelischen Ernährung und inneren Aufhellung beitragen. Innere Blockaden sogenante seelische Knoten können im Malen in einen Auflösungsprozess

Beim Formenzeichnen werden Einseitigkeiten und besondere Ausprägungen sichtbar, können im Wahrnehmungsprozess erkannt und im Tun verändernd aufgegriffen werden. Im Nachzeichnen bestimmter Formen und ihrer Rhythmen werden neue Impulse verinnerlicht. Bei Nervosität, Konzentrationsmangel, Demenz oder mangelnder Entscheidungskraft zentriert das Formenzeichnen und hilft, Ängste einzugrenzen.

Tonerde ist aufgrund seiner Bildsamkeit gut geeignet, mit den Händen geformt und umgestaltet zu werden. Beim plastisch-therapeutischen Gestalten mit Tonerde erfährt man fühlbar und konkret Gestaltungsmöglichkeiten und kann neue Lösungen anschaulich entwickeln. Es ermöglicht insbesondere die eigene Erdung und Zentrierung, stärkt die Formkräfte und vermittelt innere Struktur und Stabilität.

DOROTHEA SERING

Anthroposophische
Kunsttherapeutin (BVAKT)
Fachbereich Malerei und Plastizieren

Lehrtherapeutin

Heilpraktikerin (Psychotherapie)

Kursleiterin
Künstlerin

 

TELEFON 0221 - 240 13 57

 

EMAIL
info(at)malatelier.info



HOMEPAGE
www.malatelier.info


BERUFLICHER WERDEGANG

Freiwilliges Soziales Jahr in der heilpädagogischen Einrichtung für seelenpflege- bedürftige Kinder und Jugendliche, Institut Lauterbad, Kassel.

 

Studium der Malerei und Kunsttherapie an der Alanus Hochschule, Alfter. Praktika in der Kunsttherapie im Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke und im Paracelsus Krankenhaus Unterlengenhardt.
Gründung der Praxis für Kunsttherapie und das Malateliers im Tobiashaus Köln mit vielseitigen künstlerischen Kursen im Bereich der Prävention, Entspannung und Burnout-Prophylaxe.
Seit 2007 Lehrtätigkeit und Praxisfeldeinführung/Supervision in der Kunsttherapieausbildung an der Alanus Hochschule Alfter.

 

Behandlungsangebote

Kunsttherapie im Fachbereich Maltherapie, therapeutisches Formenzeichnen, plastisch-therapeutisches Gestalten – als Einzeltherapie oder Einzelbegleitung in einer Gruppe, Präventionskurse zur Entspannungsförderung und Stärkung der Vitalkräfte, Mal- und Plastizierkurse für Kinder, Jungendliche und Erwachsene, Lehrkunsttherapie für Studentinnen der Kunsttherapie.

 

INDIKATIONEN

ADS, ADHS, Ängste, Allergien, Asthma,
biographische Krisen, Borderline,
Colitis, Depression, Demenz,
Entwicklungsstörungen bei Kindern
und Jugendlichen, Erschöpfung,
Essstörungen (Adipositas, Anorexie,
Bulimie), Immunschwäche,
Herz-Kreislauferkrankung,
Kopfschmerzen, Krebserkrankungen,
Magen-Darm-Beschwerden,
Neurodermitis, Neurosen, Posttraumatische Belastungsstörung, Rheuma,
Schlafstörungen, Süchte, Zwänge


KOSTEN

Die Kosten betragen zwischen 29 - 49,50 Euro von 45 - 90 Min. Dauer. Sie werden von einigen Krankenkassen übernommen. Ein erstes Informationsgespräch ist kostenfrei.